Die Lekijuta-Show vom FILMclub Kojule

Der FilmClub der Kojule produzierte die Lekijuta-Show um einen Einblick in die traditionsreichen Bildungs- und Freizeittage zu geben.
Die Teilnehmenden der Leipziger Kinder- und Jugendtage haben auf ihrer Ferienfahrt viel gefilmt. Das konnte mit viel Sichtung- und Sortierarbeit gut genutzt werden.

Der Kolpingjugend Leipzig e.V. veranstaltet gemeinsam mit dem Bundesverband Jugend und Film in einer Kooperation mit der Kojule und dem SAEK Leipzig den FILMclub Kojule. Bei der Umsetzung unterstützen Sebastian Gabriel und Adrian Then.

Spuk in der Kojule – Der Film

Der Kolpingjugend Leipzig e.V. veranstaltet gemeinsam mit dem Bundesverband Jugend und Film in einer Kooperation mit der Kojule und dem SAEK Leipzig den FILMclub Kojule. Dieser Film ist in vier Tagen intensiver Zusammenarbeit von vielen Kindern des Treffs produziert worden. Die Idee stammt selbstverständlich von den Kindern selbst. Bei der professionellen Umsetzung unterstützen Florian Arndt (Geschäftsführer und Regisseur) und Adrian Then (Medienpädagoge und Ingenieur).

DAS WEIHNACHTSWUNDER

Das Weihnachtswunder von Adrian Then auf Vimeo.

Was wichtig an Weihnachten ist verdeutlicht dieser Film. Die Kinder und Jugendlichen aus der KOJULE haben diesen Film im Raumen des MiM-Projektes vom Bundesverband Jugend und Film e.V. gemeinsam in Kooperation mit dem Kolpingjugend Leipzig e.V., der KOJULE und dem SAEK Leipzig innerhalb von 5 Tagen erstellt.
Unterstützt haben die Medienpädagogen: Annemarie Oßmann, Maria Allendorf und Adrian Then.

Weitere Filmprojekte folgen im Februar.

Sommer 2015

Leipziger Kinder- und Jugendtage 2015 sind wieder in Rudolstadt

Vom 16. – 22. August 2015 laden wir herzlich zu den Leipziger Kinder- und Jugendtage auf den alt-ehrwürdigen Schwarzenshof in Rudolstadt ein.

Letzte Ferienwoche von Sachsen

Dieses Jahr fahren wir wieder 7 Tage gemeinsam weg.

Wir bereiten unser Essen wieder in Gruppen selber zu.
Teilnehmerbeitrag: 140 €

Ferienpassteilnehmer können eine Vergünstigung bekommen.

Eingeladen sind alle Kinder ab 6 Jahre sowie Jugendliche bis 27 Jahre. Parallel bieten wir dieses Jahr wieder eine Mutter-Vater-Kind-Gruppe an, für Eltern(-Teile) mit Kleinkind.

Anmeldungen bitte bis zum 30.06.2015 an: anmeldung@kolpingjugendleipzig.de

Hilferuf

Hilferuf mit der dringenden Bitte um finanzielle Unterstützung
Liebe Freunde,wir wenden uns in einer existenziellen Not an Euch.1992 gründete die Kolpingsfamilie Leipzig Zentral für die offene Jugendarbeit und Jugend- sozialarbeit den Kolpingjugend Leipzig e.V. Anliegen ist es, den Kindern und Jugendlichen in vielfältiger Form Angebote im Freizeit- und Bildungsbereich zu geben. Neben der Arbeit in dem Offenen Haus Kojule wurden immer auch Kinder- und Jugendfahrten sowie andere Veranstaltungen angeboten.

Durch aktuelle Budgetkürzungen seitens der Stadt Leipzig kann eine geplante und dringend notwendige Fachstelle in der Kojule nicht besetzt werden. Dies führt in der Konsequenz dazu, dass Angebote nicht wie geplant zur Verfügung gestellt werden können und somit die Fachstandards der Stadt Leipzig nicht erfüllt werden. Außerdem müssen die Öffnungszeiten der Kojule eingeschränkt werden, zum Leidtragen der Besucher und auch der hauptamtlichen sowie ehrenamtlichen Mitarbeiter. Wir blicken auf Erfahrungen der letzten 20 Jahre zurück und können sagen, dass das Offene Haus Kojule von vielen unterschiedlichen Kindern und Jugendlichen angenommen wird. Hier finden Sie einen Ort, an dem Sie als Person angenommen und wertgeschätzt werden sowie Hilfe und Unterstützung erfahren. Die Besucher haben unterschiedlichste Problemlagen, die von Schulproblemen, Stress im Elternhaus, Ausbildungsschwierigkeiten bis hin zu Straffälligkeit, Drogenkonsum oder Obdachlosigkeit reichen. In der Kojule werden diese Probleme gemeinsam mit den einzelnen Besuchern angegangen und eine individuelle Lösung gesucht, allerdings fehlt es immer wieder an Zeitressourcen der Mitarbeiter. Dies bestätigt der Personalberechnungsbogen des Amtes für Jugend, Familie und Bildung, der für die Kojule einen Personalbedarf von 2,5 Fachstellen ermittelt.

Durch die jetzt schon sehr dünne Personaldecke (1,75 Vollzeitstellen und 0,375 bis Ende März) kann diese Situation mit den vorhandenen Mitarbeitern nicht mehr kompensiert werden. Da eine Einschränkung des Angebotes auf keinen Fall im Interesse der Besucher und Mitarbeiter sein kann, ist es notwendig neue Wege zur Finanzierung einer Fachkraft zu gehen. Für eine mittel- bis langfristige Förderung gibt es Ideen.
Kurzfristig benötigen wir dringend eine finanzielle Unterstützung von insgesamt ca. 2.500 EUR bis die anderen Finanzierungsformen greifen. Dies würde zu einer Verlängerung der 0,375h-Stelle über den März hinaus führen, bis wir in den nächsten Monaten eine anderweitige Finanzierung akquiriert haben. Langfristig kann die Arbeit der Kojule durch monatliches Sponsoring unterstützt werden, denn wir werden monatlich 3.500 EUR für qualifiziertes Fachpersonal brauchen.

So bitten wir schnellstmöglich um Spenden in jeglicher Höhe, denn wenn jede Kolpingsfamilie 10 EUR spendet, werden aus vielen kleinen Beträgen ein großer Betrag, der es uns ermöglicht das Haus und die Ohren für schwierige Kinder und Jugendliche offen zu halten.
Wer Näheres zur Arbeit der Kojule erfahren möchte, kann uns jederzeit unter 0341 477 4301 anrufen oder persönlich vorbeikommen. Außerdem haben wir verschiedene Infomaterialien (z.B. Flyer, Konzept), die wir Ihnen auf Anfrage gern zusenden.

Außerdem gibt es im Internet folgende links für weitere Informtionen:

http://www.youtube.com/watch?v=jBBX7pULcig (Imagefilm der Kojule)
http://www.facebook.com/kojule.kinderundjugendtreff?ref=tn_tnmn[http://www.facebook.com/kojule.kinderundjugendtreff?ref=tn_tnmn]
www.lekijuta.de
http://www.ocvleipzig.caritas.de/34030.html[http://www.ocvleipzig.caritas.de/34030.html]

Mit hoffnungsvollen Grüßen und einem „Treu Kolping“

Christina Müller                    Nadine Wohlrab    Wolf- Eberhard Müller
Leiterin der Einrichtung        Mitarbeiterin          Vorsitzender des Kolpingjugend Leipzig e.V.